Ausstellung: Between Worlds

Fotos: SOCIETY/Pobaschnig

SOCIETY und die Österreichisch-Kasachische Gesellschaft luden zur Vernissage von Werken der renommierten kasachischen Künstlerin Dr. Leyla Mahat ins Palais Porcia in Wien. Eröffnet wurde die Ausstellung von der Nationalratsabgeordneten Christine Muttonen und Karin Zimmer, Leiterin "Internationale Kulturpolitik" im Bundeskanzleramt.

 

Die Ausstellung "Between Worlds" zeigt Bilder und Grafiken von Leyla Mahat, die im Laufe eines Jahres in Wien geschaffen wurden. Ihre verwendeten Techniken sind Öl, Acryl und Strukturpaste auf Leinwand sowie Linolschnitt für Gravuren auf handgemachtem Papier. In ihren Werken setzt sie sich besonders mit den gestalterischen Aspekten Farbe und Linie auseinander, wie beispielsweise in den Farbvariationen des Himmels und der Wolken. Thematisch geht es ihr um das Festhalten der Zeit im Schaffensprozess. Der Ausstellungstitel spielt auf die verschwommene Grenze von realer und erdachter Welt an.