Erste hybride Ausgabe des 17. Vienna Economic Forum-Vienna Future Dialogue 2020

Unter den herausfordernden Bedingungen des Jahres 2020 hat im November die allererste „Online Ausgabe des 17. Vienna Economic Forum – Vienna Future Dialogue 2020“ stattgefunden. In diesem Jahr standen die hochaktuellen Themen der „neuen Arten der Mobilität in einer digitalen Welt“ und der „Herausforderungen und Chancen für die regionale Wirtschaft“ zur virtuellen Diskussion, die auf Basis des präsentierten speziellen Inputberichts von Raiffeisen Research mit dem Titel:  „Regional Economy at the Crossroads? Recipes for a sustainable rebound and the next leg of convergence“ aufgebaut wurde.

Die interaktiven Gespräche wurden 90 Minuten lang von der EU-Kommissarin für Forschung, Innovation, Bildung, Kultur und Jugend, Mariya Gabriel mitgestaltet. Aktiv teilgenommen haben dabei S.E. Avdullah Hoti, Premierminister von Kosovo, S.E. Denys Schmyhal, Ministerpräsident der Ukraine, S.E. Fatmir Bytyqi, stellvertretender Premierminister der Republik Nordmazedonien, sowie Dr. Lilyana Pavlova, Vizepräsidentin der Europäischen Investitionsbank (EIB).

Neben der Politik konnte die Wirtschaft aktuelle Herausforderungen, aber auch neue Möglichkeiten für die Region identifizieren. Zum Gespräch kamen die Vorstandsmitglieder des Vienna Economic Forum (VEF) – Dr. Achim Kaspar, Mitglied des Vorstandes der VERBUND AG und Vizepräsident des VEF, Mag. Peter Lennkh, Vorstand Corporate Banking der Raiffeisen Bank International AG, Herr Wilbert Verheijen, geschäftsführender Direktor, CANON CEE GmbH, aber auch aus Paris –  Dr. Emmanuel Forest, CEO, BOUYGUES Europe SA, Belgium, aus Washington D.C. – Botschafter Victor Jackovich, Präsident von Jackovich International LLC, USA, sowie aus Istanbul – Herr Furkan Karayaka, in Vertretung vom Präsidenten des Investitionsbüros der Republik Türkei, Hr. Ahmet Daglioglu.

Wenn auch in einer digitalen Umwelt konnten über 1200 Zuschauer aus 32 Ländern „Vienna Future Dialogue 2020″, sowohl mittels Streaming Dienste als auch auf den „Europe by Satellite“ (EbS +) TV-Kanal der Europäischen Union mitverfolgen. Dieses durchaus große Interesse der Mitglieder, Partner und Freunde von Vienna Economic Forum bestätigte die Erfolgsaussichten des traditionellen Ziels dieses wachsenden Interessentenkreises, nämlich die Investitionsmöglichkeiten in der Region von der Adria bis zum Schwarzen Meer zu popularisieren und zu fördern.

Als Gastgeber im Trompetensaal der Zentrale der Österreichischen Post AG hat den Präsidenten des Vienna Economic Forum, DI Peter Umundum, dankend zusammengefasst: „Wir dürfen in so besonderen Zeiten nicht den Blick für das Wesentliche verlieren. Daher war es mir wichtig, dass wir mit der diesjährigen Ausgabe des Vienna Economic Forum die neuesten Entwicklungen der digitalen Welt und deren Auswirkungen auf Wirtschaft und Politik beleuchten. Mit dem Vienna Economic Forum besitzen wir eine hervorragende Plattform, um regional und digital noch näher zusammenzurücken“.

Mit Betonung auf die zentrale Rolle der Jugend: „die Zukunft ist digital! Und die Jugend ist die Zukunft!“, bekräftigte die Generalsekretärin des Vienna Economic Forum, Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva, die starke Symbolik der 90 Minuten mit der Europäischen Kommissarin Mariya Gabriel, die in ihrem Portfolio auch das Thema Jugend verantwortet.

Das diesjährige 17. Vienna Economic Forum – Vienna Future Dialogue 2020 endete mit der traditionellen „Partner des Jahres“ Auszeichnung. Botschafterin a.D. Dr. Elena Kirtcheva führte die virtuelle Preisverleihung an EU-Kommissarin Mariya Gabriel durch, die emotional und dankend das Entgegennehmen der hohen Anerkennung bestätigte.

Fotos: VEF

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.