Musik verbindet Kulturen: Russland und Österreich

Nach dem Tourismusjahr Österreich-Russland in 2017 bezeichnet das 2018 das Jahr der Musik Russland-Österreich. Den Auftakt machte das Russische Kulturinstitut in Wien mit einem Jazz-Abend der Gnessin-Musikakademie, einer der berühmtesten Musikhochschulen Russlands und Europas, zu dem SOCIETY-Herausgeberin Mag. Gertrud Tauchhammer und der Direktor des Russischen Kulturinstituts, Yury Zaytsev, eingeladen hatten.

Speziell für den Abend war als Ehrengast Prof. Dr. Galina Majarowskaya, die Rektorin der Gnessin-Musikakademie aus Moskau angereist. Mitgenommnem hatte sie Alexei Koschwanets (Violine) Vize-Rektor der Gnessin-Musikakademie, Leiter des Lehrstuhls für Violine und Bratsche, Träger des Ehrentitlels „Verdienter Künstler Russlands“, Walerij Grochwoski (Klavier) Leiter des Lehrstuhls für instrumental Jazz Musik, Preisträger mehrerer Musikwettbewerbe, Artjom Baskakow (Kontrabass) undWitalij Appow (Schlagzeug). Die renommierten russischen Musiker spielten Jazz Arrangements von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, George Gershwin und anderen Komponisten.

Die Gäste bewunderten die Virtuosität der Musiker und die stilvollen Räumlichkeiten des Russischen Kulturinstituts.

Fotos: SOCIETY/Prochnow

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.