Gustav Klimt in 3D

Mit KLIMT’S MAGIC GARDEN: A Virtual Reality Experience by Frederick Baker lanciert das MAK am 100. Todestag von Gustav Klimt (6. Februar 2018) ein fantastisches, virtuelles Ausstellungsexperiment. Auf Basis von hochaufgelöstem Bildmaterial reinszeniert der renommierte Filmemacher Frederick Baker Klimts in neun Teilen erhaltene Entwurfszeichnungen für den Mosaikfries im Speisesaal des Brüssler Palais Stoclet (1910/1911) und eröffnet neue Perspektiven auf einen der Höhepunkte der MAK-Sammlung. Klimts beispiellose Arbeit verschmilzt mit einer von seinen regelmäßigen Aufenthalten am Attersee inspirierten Landschaft zu einer immersiven, virtuellen Szenerie – KLIMT’S MAGIC GARDEN –, in der sich BesucherInnen über ein HTC Virtual-Reality-Headset bewegen können.

Im speziell für experimentelle Ausstellungs- und Vermittlungsformate eingerichteten MAK FORUM kann man sich entweder selbst in die interaktive 3-D-Landschaft begeben oder den „Director’s Cut“ wählen: Frederick Baker zeichnet darin seinen individuellen Weg durch KLIMT’S MAGIC GARDEN nach. Die jeweiligen Virtual-Reality-Erlebnisse der Headset-TesterInnen werden für andere BesucherInnen auf synchronisierte Bildschirme übertragen.

Ausstellung KLIMT’S MAGIC GARDEN

MAK, Stubenring 5, 1010 Wien
7. Februar – 22. April 2018
Di 10:00–22:00 Uhr, Mi–So 10:00–18:00 Uhr

Foto: Frederick Baker

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.