Intercultural Achievement Award

Am 6. September 2017 wurde der vierte Intercultural Achievement Award im Porgy und Bess vergeben. Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres prämierte heuer erneut erfolgreiche und lösungsorientierte Projekte im Bereich des interkulturellen Dialogs. Die PreisträgerInnen in den fünf Kategorien des IAA wurden von einer siebenköpfigen Expertenjury ausgewählt. Durch den Abend führte die bekannte Moderatorin Arabella Kiesbauer, das mehrfach ausgezeichnete Ensemble „Cobario“ sorgte für die musikalische Unterhaltung.

Die Gewinner der fünf Kategorien waren:

Kategorie NACHHALTIGKEIT

Republik Moldau

OrganisationInformal Education Center „Diversity“
Projekt: Inter-ethnic and inter-cultural Summer Academy „Sources of Tolerance“
Aufgabe: Bringt junge MoldawierInnen unterschiedlicher Ethnien und Religionen in einer Summer Academy zusammen, um Diversität und Toleranz in der moldawischen Gesellschaft zu fördern.

Kategorie AKTUALITÄT

Jordanien

OrganisationAl-Hayat Center for Civil Society
Projekt: Strengthening the Capacity of Rural Women and Female Municipal Members to Defend Women’s Rights and Participation in Jordan
Aufgabe: Bildet jordanische Frauen zu interkulturellen Botschafterinnen aus; diese treten in Dialog mit jordanischen Frauen aus ländlichen Regionen und sensibilisieren sie für Themen wie Frauenrechte und Möglichkeiten der Partizipation an der Gesellschaft.

Kategorie INNOVATION

Israel

OrganisationJordan River Village
Projekt: Vacation Sessions for Arab and Jewish Children and their Families
Aufgabe: Bringt arabisch-israelische und jüdisch-israelische sowie palästinensische Familien mit schwer kranken Kindern zusammen.

Kategorie MEDIEN

Polen

OrganisationChlebem i Sola
Projekt: uchodzcy.info
Aufgabe: Medienplattform, die Fact-checking und kritischen Medienkonsum im Zusammenhang mit Migrationsthemen fördert

Kategorie INTEGRATION IN ÖSTERREICH

Österreich

Organisation: die chance Agentur
Projekt: ChanceBuddy/FAIRbesserer
Aufgabe: Stellt jungen Geflüchteten gleichaltrige VertreterInnen der österreichischen Mehrheitsgesellschaft zur Seite, die als Buddy oder Vorbild fungieren und ihnen Rat geben können.

Fotos: SOCIETY/Schiffl
No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.