„The Great Silk Road and the Golden Seasons“

Unter dem Titel „The Great Silk Road and the Golden Seasons“ präsentierten insgesamt neun Staaten ihre landestypische Literatur, Musik, Kunsthandwerk und kulinarische Köstlichkeiten im Park Hyatt Vienna. Sie alle eint ihre geografische Lage entlang der Seidenstraße.

Die antike Seidenstraße bescherte China in der Vergangenheit ein goldenes Zeitalter lebhafter diplomatischer Beziehungen und wirtschaftlicher Expansion. Auch Österreich hat großes Interesse an einem Wiederaufbau, und will Wien zur zentralen Drehscheibe dieses Projekts machen. Diese Pläne nahm SOCIETY-Herausgeberin Gertrud Tauchhammer zum Anlass, um einen festlichen Abend im Park Hyatt Vienna auszurichten. Die teilnehmenden Länder waren Afghanistan, Aserbaidschan, Iran, Irak, Kasachstan, Russland, Syrien, Turkmenistan und Usbekistan. Die Länder hatten im Rahmen dieser Veranstaltung die Möglichkeit ihre historische und kulturelle Bedeutung einem großen Publikum vorzustellen. Diese, von Gertrud Tauchhammer ins Leben gerufene, Projektidee wurde nun bereits zum dritten Mal umgesetzt. Stefan Scholz, Leiter der geografischen Planungs- und Programmangelegenheiten der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit sowie designierter Botschafter in den Iran, hielt die Eröffnungsrede. Geladen wurden namhafte Persönlichkeiten aus den Bereichen Diplomatie, Politik und Wirtschaft. Über 30 Botschafter nahmen an der Veranstaltung teil. Die Gäste waren von der traditionellen iranischen Musik von Farnosh Tadayon, Didin Olyanassab, Alireza Daryaei und Hamid Moghadam begeistert. Nicht minder jubelte das Publikum bei dem vom Folklore Ensemble „Akshama“ aus Kasachstan vorgestellten Meisterwerk „Balbyraun“, des berühmten kasachischen Musikers Kurmangasy. Die kasachische Künstlerin Leyla Mahat präsentierte zwei ihrer neuesten Werke. Kooperationspartner dieses illustren Abends war das Goldene Quartier Vienna.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.