Tanzen mit Sigmund Freud

Lust auf Charleston? Die Wiener Ärzte rufen diesmal die „Belle Epoque“ aus und tanzen wie zu Sigmund Freuds Zeiten. Anlässlich des 160. Geburtstages des Begründers der Psychoanalyse wurde dieser zum ideellen Schirmherren des 66. Wiener Ärzteballs erkoren. Am 30. Jänner 201 findet der 66. Wiener Ärzteball in der Wiener Hofburg statt. Seit 7. Jänner 2016 ist auch das Ballbüro geöffnet.

 

 

Der Ball zählt mit seinen knapp 4000 Besuchern zum Fixstern der Wiener Ballsaison. Er ist längst zu einem internationalen Ereignis geworden, kommen doch bereits mehr als 800 Ballgäste aus dem nahen und fernen Ausland.

Die Balleröffnung steht ganz im Zeichen der 1920er-Jahre. Bei der Mitternachtseinlage wird den Gästen heuer eine mitreißende Burlesque-Show mit Sängern und Tänzern der Vereinigten Bühnen Wien geboten. Die Publikumsquadrille, zu der es um 1.30 Uhr eine eigene Probe im Radetzky Appartement II geben wird, findet im Festsaal um 3.00 Uhr früh statt.

Bereits zum vierten Mal gibt es ein Casino, in dem tolle Preise ausgespielt werden, wobei der Reinerlös dieses Jahr „JoJo – Kindheit im Schatten“, einem Verein, der sich für Kinder psychisch erkrankter Eltern und ihre Familien einsetzt, zugute kommt.

Das Ballbüro ist noch bis einschließlich 29. Jänner 2016 geöffnet. Die Nachfrage nach Karten und Tischen ist immens groß, eine baldige Bestellung ist daher ratsam, um sich noch Karten und Plätze für den Wiener Ärzteball zu sichern. An der Abendkasse hat man gegebenenfalls nur noch Chancen auf vereinzelte Restkarten.

Aperitif bei Doktor Freud

Von der Berggasse in den Ballsaal. Passend zum diesjährigen Ärzteball-Motto bietet das Sigmund Freud Museum die Möglichkeit, vor dem Ballbesuch die Lebens- und Arbeitsräume des Begründers der Psychoanalyse exklusiv zu besichtigen. Nähere Informationen finden Sie hier.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.